Licht an – Licht aus

Wie Bild, Greenpeace, WWF und BUND die Welt retten wollten: So.
Wie die TAZ und attac das besser machen wollten: So!
Wie das beinahe zum Stromausfall in ganz Europa geführt hätte: so…
Wie Tofu darüber denkt: so.
Wie der Starblog drüber denkt: so.
Wie die Antibürokraten dagegen hielten: so und so.
Ich war derweil tanzen. Mit Hacker, Schwarzlicht und Diskokugel…
-----------------------------
EDIT: auch johnny weltraum schrieb über deutschlands lichtverhältnisse: hier!

Wie die Ärzte Deutschland verändern…

Die Schülerzeitung „Spiesser“, welche übrigens recht gut über die Antifademo am 13. Februar in Dresden berichtete, vergibt immer wieder Besuche von „Prommies“. Diese Besuchen dann eine Schulklasse, welche deren Ansichten über Schule, Bildung und Politik lauschen darf. Eine gute Taktik, das muss man lassen, denn Deutschtümelei und moralisches Gelaber klingt aus den Mündern vermeintlicher Stars für so manchen deutschen Schüler sicher besser als wenn es vom Lehrer kommt. Kürzlich wurde die Sankt Pauli Schule in Hamburg Opfer eines solches Propagandaangriffs. Die Ärzte, früher einmal Punker, jetzt viel mehr Ehrenbürger und gelegentlicher Handlanger von Angela und Co, durften mit einer 9. Klasse „über das Wahlrecht für Ausländer und zensierte Schäferstunden mit Schäferhunden“ plaudern. Klingt eigentlich ganz nett, wenn man ganz kurz vergessen hat, dass als die Stärke der Ärzte nicht etwa Politik sondern doch eher Musik zu benennen ist.
Es wurde nicht etwa geschlussfolgert, dass das eingeschränkte Wahlrecht für Ausländer ein Indiz dafür ist, dass Staaten generell ausgrenzend sind, oder gar der Parlamentarismus überführt, nein, es kam ganz anders…
Farin lies sich versprechen, dass das Mädchen, welches zuerst wählen wird, sich ihre politische Bildung über die Internetseiten der deutschen Parteien holen wird, und ist genervt, das ein Junge zu spät zur täglichen Schikane namens Schule kommt.
Bela berichtet Stolz, dass er jedes Mal seid seinem 18. Geburtstag wählen war, und erklärt jeden für „dumm“, der Deutschland nicht mit dem Wahlzettel „mitgestalten“ will.
Rod bleibt als einziger ein wenig sympathisch, als er gesteht, dass er die Titanicpartei wählt. Ganz konform dürfte er da allerdings nicht mit seinen beiden Kollegen laufen, welche anscheinend ganz viel vom Parlamentarismus und Deutschland halten…
Viel ist anscheinend nichts übrig geblieben vom einstigen Rebellentum der Ärzte… Schade eigentlich.
Den ganzen Artikel kann man hier lesen.

Der Ausgleich.

Um das Gleichgewicht wieder her zu stellen, dieser Beitrag hier. Nicht, dass einer denkt, NoDeutschland würde aufgeben. Nein Nein. Aber wir hatten zu viele schwere Hausaufgaben… Da diese jetzt auch ohne Hilfe von schweristeinfach gelöst wurden gehts jetzt also hier weiter.
Und als erstes Begrüßen wir die neue Kategorie „Musik gegen Deutschland“, und eröffnen diese alsgleich mit Björn Peng, tadda:

Außerdem ist kund zu tun, dass nodeutschland in den blogsport top ten vonplatz 89 auf platz 444 gerutscht ist. Das gilt es auf zu holen!!! (deswegen auch die vielen eigenen Verlinkungen =)

Wenn die Deutschen trauern…

…dann spricht Dieter Althaus von Vergeben, während in ganz Thüringen Naziveranstaltungen laufen.
Der Bund der Vertriebenen trauert mit der NPD- und gedenkt „auch der Juden und der Tiere, die an der deutsch-deutschen Grenze auf eine Mine traten“.
Heldengedenken gehören am Volkstrauertag einfach dazu, eben so wie Nazidemos für Ehrenmähler, so trauert ja auch die Bevölkerung um ihre deutschen Soldaten.
Sogar in Buxtehude trauerte mensch…
Wenn Deutschland trauert. sieht das so aus:

Publik Forum- christlich, antizionistisch und geschichtsrevisionistisch

publik forumEigentlich müsste man der „Publik Forum – Zeitung für kritische Christen“ dankbar sein. Sie eint alles das, was man heute als typisch deutsch bezeichnen könnte. Sie freut sich über den neuen, unverkrampften Patriotismus, wettert gegen Israel und die USA, betreibt Geschichtsrevisionismus wo es nur geht, gibt gute Tipps, wie man nur durch das Kaufen bestimmter Produkte die Globalisierung schwächen, und die Volkswirtschaft stärken kann, und verbindet das auch noch mit dem christlichen Glauben, der anscheinend Beweggrund für jene Ausführungen ist.
Doch leider wird diese Zeitung immer noch von erstaunlich vielen Menschen gelesen und ernst genommen (kein Wunder, bei einer typisch deutschen Zeitung in Deutschland…) So kann man sich zum Beispiel regelmäßig über treue Leser freuen, die auf der Publik-Forum Homepage kund tun, warum und wie lange sie sich schon von der Zeitung verblöden lassen.
Für einen deutschen Christen ist die Zeitung aber auch echt gut zurecht geschnitten. Zum Beispiel kann man nachlesen, warum der deutsche Patriotismus, der in der WM wieder einmal in erschreckendem Ausmaß aufflammte, doch eigentlich ganz nett war: „Deutschland lebt in einem Wir-Gefühl. Es wird nicht wieder verschwinden: dieses neue Gefühl der Zusammengehörigkeit. Es ist einfach schön, sich in den Massen zu baden.“
Da kommen doch jedem NPD Kader die Tränen in die Augen: ihre Propaganda von der Normalisierung Deutschlands scheint Früchte getragen zu haben, und findet sich jetzt sogar in christlich-alternativen Blättern. Natürlich hat der nationalistische Wahn für die Deutschländerin und Autorin Britta Baas nur gute Seiten; von Übergriffen auf Ausländer, Fremdenfeindliche Parolen, und deutschen Mobs, die vor linken Zentren standen und Bambule machten, hat sie sicher noch nie etwas gehört. Sie schwebt immer noch auf ihrer schwarz-rot.goldenen Wolke, und freut sich über „antinationalistische“ Umarmungen der deutschen Fans mit „Spaniern, Niederländern und Ghanaern vor Großleinwänden.“ Wo da die Kritik bleibt fragt sich vielleicht so mancher.
Dass das konstruierte Kollektiv des Volkes zwangsläufig mit Ausgrenzung verbunden ist, interessiert hier Keinen. Auch dass das beschriebene „Wir-Gefühl“ fester Bestandteil faschistischer Ideologie ist, und von ihr eben nicht zu trennen, weil zu dem Kollektiv „Wir“ auch immer „Die Anderen“ gehören, welche eben ausgegrenzt werden, dass können Wahlweise die Juden, die Spanier oder auch die „Pizzalieferanten“ – die Italiener sein, wird völlig ausgeblendet.

Das wundert auch nicht, betrachtet man beispielsweise die Berichterstattung über den Nah-Ost-Konflikt. Hier werden Bilder von palästinensischen Kinder auf dem Cover mal ganz schnell Legitimation für antizionistische Hetze. Da geht es um „Staatsterror“, „Scharfmacher am Abzug“ (Sharon), „sammt und sonders illegale jüdische Siedler“ und natürlich die „brutale, waffenstarre Agression des israelischen Militärs“, die die „islam-fundamentalistischen Suicide Bomber in den Schatten stellen“. Die Fähigkeit zu differenzieren, und besonders die Relation zu betrachten, in der das Handeln der IDF zu dem der „Suicide Bomber“ steht, ging dem Autor Thomas Seiterich-Kreukamp anscheinend schon vor einer ganzen Weile verloren. Da wundert man sich dann auch nicht mehr, dass er beginnt, die deutsche Geschichte entweder zu instrumentalisisieren, oder schlicht und einfach auszublenden: so ist seiner Meinung nach „Israel dabei, nach dem Vorbild der Berliner Mauer eine Mauer mit hohem Sicherheitszaun, elektronischen Sperren“ usw. zu bauen. Seiner Meinung nach hat („und wird“) auch noch nie „ein Krieg ein Lösung herbeibringen.“ Man muss eigentlich gar nicht mehr darauf hinweisen, dass die Berliner Mauer ein ganz anderes Ziel verfolgte, als die zwischen Israel und Palästina, dass seit ihrer Erbauung die Selbstmordanschlagsrate gegen Null geht, und dass der Krieg der Alliierten gegen Hitlerdeutschland erst dafür sorgte, dass er heute in einem „kritischen“ Blatt seine Vorstellungen von Geschichte und Weltpolitik der Öffentlichkeit zur Schau stellen kann.
Doch der Öffentlichkeit gefällt das Geschwafel der kritischen Christen ganz gut. So kann der „kritische“ Nachwuchs inzwischen auf dem Publik-Forum-Forum schon die Israelfrage diskutieren, nur was dabei herauskommt, ist in ähnlichem Stil:

Nur bin ich nicht der Meinung, die Attentäter würden in erster Linie von ihren Eltern dazu herangezüchtet. Ich glaube, sie werden durch die israelische Besatzung dazu herangezüchtet.

Danke, es reicht an kritischem Christentum.

Headercontest #2

Unsere Umfrage :

Welchen Header von welchem Künstler fidest du am besten?

viel wiefolgt aus:

* Die Header von Tschilli: 9% (2)
* Die Header von Lay~~Out: 32% (7)
* Den Header von Monoküste: 14% (3)
* Den Header von Kuki: 14% (3)
* Den Header von Nokrauts: 9% (2)
* Den Header von Knox: 23% (5)

Total Votes : 22

Lay~~Out hat die Umfrage gewonnen. Wie versprochen darfst du dir was aussuchen. Doch wie gesagt trifft die Entscheidung die No-Deutschland Crew.
Und sie hat sich für (tamm-tamm) den Header von KNOX entschieden! Herzlichen Glückwunsch!
Vielen Dank an alle Teilnehmer, alle Einsender bekommen bei unserem ersten Stickerdruck ein Päckchen voll mir Nodeutschland Stickern!

Alle Einsendungen sind nachwie vor hier zu betrachten.

Nur noch eine Woche!

Nur noch eine Woche, dann geht der legendäre Nodeutschlandblog nun endlich online.
Es ist wieder einiges passiert, auf das wir euch aufmerksam machen wollen:
Ihr könnt jetzt abstimmen, welcher Header euch am besten gefällt. Geht einfach zu dem Umfragefeld unter unserem Meta. Seid nicht böse, wenn nicht euer Header, oder den, den ihr euch gewünscht habt gewinnt, die endgültige Entscheidung wird die No Deutschland Crew treffen.
Außerdem gibt es jetzt unter „Download“ verschiedene Vorträge herunterzuladen. Wir haben diese der „ag no tears for krauts“ – Homepage entnommen. Unsere Banner sind jetzt unter „Stuff“ zu finden.
Und endlich hat auch der Nodeutschlandblog seinen eigenen Soundtrack; im Meta findet ihr einen Player, mit guter Musik für das Surfen auf Nodeutschland.blogsport.de
Wenn ihr den Player auch auf eurem Blog/Homepage einbinden wollt, benutzt folgenden Code:


Es grüßt die No Deutschland Crew.

Zwischenbilanz/Abgabetermin

---Zwischenbilanz---
Wir haben inzwischen 6 Header von 3 Künstlern bekommen. (zu sehen hier)
Angekündigt haben sich zwei weietere Künstler; aergernis und bowser.
Unser Blog erfreut sich reger Aufmerksamkeit: 30-50 Klicks jeden Tag, und schon 8 Kommentare allein auf die Ankündigung, dass es demnächst los geht- wir wurden allerdings erst von 2 Leuten verlinkt, also nehmt unsere Banner, oder verlinkt uns so!

---Ende des Contest---
Da sich die Baustellenphase des Blogs nicht ewig hinziehen soll, wird der Blog am Sonntag den 18. November voll durchstarten. Bis dahin ist Einsendeschluss für die Header!! Also wer jetzt immer noch nicht angefangne hat sollte sich beeilen, letzter Termin ist also Sonntag in einer Woche!

Ansonsten ersteinmal Danke für alle Header, es sind wirklich sehr gute dabei, es wird echt schwer, einen auszuwählen!



Empfehlungen

Meta


Kleinigkeiten am Rande

RSS
» 

neues von reich und schön:

 #
» 

Antideutsche Antifa – geht doch nach Amerika!

Den neuste Nazispruch, entdeckt in diesem Video, von Stofftier1488, einem wirklich dummen Youtube Benutzer (man beacht besonders das „so is er der steffen“ – video)

 #
» 

Statler von den Antibürokraten würde gern “Magdeburg” als Unwort des Jahres vorschlagen.
via

 #

Dass meinen die Anderen:

Buttons

  • blogsport.de
  • Einloggen