Der Ausgleich.

Um das Gleichgewicht wieder her zu stellen, dieser Beitrag hier. Nicht, dass einer denkt, NoDeutschland würde aufgeben. Nein Nein. Aber wir hatten zu viele schwere Hausaufgaben… Da diese jetzt auch ohne Hilfe von schweristeinfach gelöst wurden gehts jetzt also hier weiter.
Und als erstes Begrüßen wir die neue Kategorie „Musik gegen Deutschland“, und eröffnen diese alsgleich mit Björn Peng, tadda:

Außerdem ist kund zu tun, dass nodeutschland in den blogsport top ten vonplatz 89 auf platz 444 gerutscht ist. Das gilt es auf zu holen!!! (deswegen auch die vielen eigenen Verlinkungen =)


3 Antworten auf “Der Ausgleich.”


  1. 1 Scheckkartenpunk 06. Dezember 2007 um 22:27 Uhr

    dann gebt euch mal ein bisschen mehr mühe bei den artikeln, dann verlink ich euch auch. ;)

    oder schreibt so schlecht, dass schöne gegendissartikel auf die schnelle möglich sind, dann gibts auch verlinkungen.

    so zwischendrin is das nix. :D

  2. 2 lipstick.Israel 06. Dezember 2007 um 23:41 Uhr

    hahahaha, sich selbst verlinken um im ranking besser abzuschneiden. das mach ich jetzt auch, nur noch konsequenter in jedem einzelnen wort.

    der song ist ja nicht mehr so der neuste kracher, aber für den anfang ganz nett. „ganz nett“ ist sowieso immer ne gute aussage.
    danke für`s verlinken.

  3. 3 Strangeboy 07. Dezember 2007 um 17:26 Uhr

    @scheckkartenpunk: so ein kurzer artikel zwischendrin musste mal sein, weil sich bestimmte personen schon aufregten, dass es nicht weiterginge mit nodeutschland. außerdem ist der ja auch nur zum ausgleich da… rüge lieber mal meinen freund und mitredakteur kaputt, der total schreibfaul ist!!
    @lipstick.Israel: hat wirklich geholfen, sind inzwischen wieder auf platz hundert angekommen ^^ hab den song erst kürzlich entdeckt und dachte: für den anfang ganz nett!

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.

Empfehlungen